Dr. Susanne Eggert

An der Erprobung des Blended-Learning-Kurses ,Inklusiv digital‘ beteilige ich mich, weil ich gerne an der Entwicklung einer inklusiven Gesellschaft mitarbeiten möchte.

Susanne Eggert Portrait
Dr. Susanne Eggert ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und stellvertretende Leitung der Abteilung Forschung des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte liegen auf Themen rund um Inklusion und Medien, Familie und Medien, Migration und Medien, sowie Medienaneignung Heranwachsender.

Ich bin überzeugt von dem Mehrwert einer Gemeinschaft, in die sich alle Mitglieder mit ihren persönlichen Fähigkeiten und Ideen einbringen (können). Menschen mit Assistenzbedarf und gerade Menschen mit geistiger Behinderung sind oft von den Entwicklungen in der Gesellschaft ausgeschlossen – auch von solchen, die sie selbst betreffen. Medien, insbesondere digitale Medien, können Partizipation unterstützen. Damit dies auch auf Menschen mit geistiger Behinderung zutrifft, müssen zwei Voraussetzungen gegeben sein:

1) Diejenigen, die Menschen mit Assistenzbedarf im Alltag unterstützen – Fachkräfte aus dem pädagogisch-pflegerischen Bereich –, müssen eine positive Haltung zu den Möglichkeiten, die digitale Medien auch für Menschen mit geistiger Behinderung bergen, entwickeln.

2) Menschen mit geistiger Behinderung müssen digitale Medien als hilfreiche Mittel erfahren, um sich selbst einzubringen.

Deshalb entwickeln wir in PADIGI einen Blended-Learning-Kurs für pädagogisch-pflegerische Fachkräfte, in dem sie ihre eigene Medienkompetenz weiterentwickeln können und darüber hinaus lernen, wie sie Menschen mit Behinderung im Umgang mit digitalen Medien unterstützen können.