< Zurück

Sie wurden zu eigenen Ideen für eine Projektarbeit inspiriert oder haben von Anfang an eine Vorstellung von Ihrem Medienprojekt im Kopf? Hier haben Sie Platz, um Notizen zu machen und Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Aufgabe: Erstellen Sie eine Ideensammlung für Ihr Medienprojekt.

Notieren Sie mindestens fünf Ideen für Ihr Medienprojekt. Stichpunkte sind ausreichend. Die unten stehenden Hinweise können Ihnen bei der Ideenfindung und dem anschließenden Entscheidungsprozess für die Umsetzung eines Projektes helfen.

Als Abgabe der Aufgabe reichen Sie Ihre Antworten im Forum ein. Es wird ein eigener Thread für den Austausch im Forum Fragen und Austausch angelegt; bitte halten Sie an dieser Stelle Ihre Antworten fest. So können Sie sich mit den anderen Teilnehmenden über Ihre Gedanken und Ideen austauschen und diese diskutieren. Speichern Sie Ihre Eingaben am besten zusätzlich in einem lokalen Textdokument ab, sodass Ihnen am Ende ein komplettes Kursdokument abgespeichert zur Verfügung steht.

Hinweise Ideensammlung
  • Anknüpfungspunkte Arbeitsumfeld: Überlegen Sie einfach mal aus dem Bauch heraus, was Ihnen einfällt, wenn Sie über Ihre Zielgruppe und den Einsatz von Medien in Ihrer Arbeitsstätte nachdenken. Gibt es erste Anknüpfungspunkte für ein Medienprojekt? Nutzen Sie selbst oder Ihre Zielgruppe bestimmte Mediengeräte besonders gerne? Gibt es Themengebiete, mit denen Sie sich in der Gruppe schon öfter auseinandergesetzt haben? Oder würde Ihre Zielgruppe ein bestimmtes Medium gerne näher kennenlernen?
  • Inspiration: Anregungen zu vielseitigen medienpädagogischen Projekten finden Sie innerhalb des Kurses zum Beispiel in der Methodensammlung, in den Best-Practice-Beispiele oder auch durch den Praxistag. Natürlich können Sie auch extern nach Inspiration suchen, zum Beispiel über eine Internetrecherche oder durch den persönlichen Austausch mit anderen.
  • Entscheidungsprozess: Wenn Sie mehrere Anregungen gesammelt haben, müssen Sie sich nicht sofort für eine Idee entscheiden. Lassen Sie sich Zeit, um sich verschiedene Optionen durch den Kopf gehen zu lassen, und unterhalten Sie sich eventuell mit Kolleg_innen oder mit Ihrer Zielgruppe darüber.